Was will Gaia? - Unsere Berufung


Gaia will die Erde ein kleines bisschen besser machenSo einfach ist das.

Und nicht nur die Gartenerde, sondern die Mutter Erde. Aus dem Grund hat das Unternehmen auch Gaia, die Urmutter der Erde, als ihren Firmennamen gewählt.

Gaia Ur-Erde mit Mykorrhiza

 

Für was steht Gaia Ur-Erde? 

Gaia Ur-Erde ist 100 % TORFFREI.

Unsere Hoch- und Tiefmoore werden nicht weiter zerstört.

Der Gartenboden wird nicht übersäuert.

Der CO2 Ausstoß wird um 65 % reduziert.

 

Gaia Ur-Erde besteht nur aus natürlichen Zutaten

Wir verwenden keine künstlichen Zusätze.

Wir verwenden keinen synthetischen Dünger.

Wir verwenden keine Stoffe, die so nicht in der Natur vorkommen.

 

Gaia Ur-Erde bringt der Pflanze ihren natürlichen Partner wieder zurück

Durch den Einsatz von Mykorrhiza-Sporen wird eine jahrhundertealte Symbiose auch in deinem Boden wieder aktiviert.

Der Pilz ist ein natürlicher Bestandteil der Erde und nicht in einem chemischen Prozess hergestellt. Durch seine Einbringung in den Boden wird der Natur ein ursprünglicher Bestandteil wieder zurückgegeben, der sich in seinem Wachstum zusammen mit seinem Symbiosepartner – der Pflanze – reguliert.

 

Gaia Ur-Erde unterstützt die Nährstoffaufnahme und hilft vor Austrocknung

Die Mykorrhiza-Sporen helfen dem Boden, durch die Absonderung von Glomalin mehr Wasser zu speichern. 

Dadurch und durch das vergrößerte Wurzelvolumen der Pflanze wird die Nährstoffaufnahme und die Wasserzufuhr auch bei Trockenheit nicht unterbrochen.

 

Gaia Ur-Erde hilft bei der Bodenverbesserung

Durch die ausgewogene Zusammensetzung von Gaia Ur-Erde wird der Boden mit natürlichen Komponenten angereichert, die ihm helfen einen ausgewogenen Säurehaushalt und Luftdurchlässigkeit zu bewahren.

Das freut nicht nur die Pflanze, die Sporen und die Umwelt, sondern auch große kleine Tiergemeinschaften, die ebenso für die Bodenverbesserung lebensnotwendig sind.

 

 Gaia Ur-Erde sorgt für weniger Düngerbelastung

Bis zu 30 % des ausgebrachten (künstlichen) Düngers wird von der Pflanze nicht aufgenommen, sondern ungenutzt wieder ausgewaschen und belastet damit den Boden, das Grundwasser und die Umwelt.

Durch die Symbiose mit Mykorrhiza-Sporen wird das Wurzelvolumen erhöht, der eingesetzte Dünger kann verstärkt aufgenommen werden und erreicht damit sein Ziel – die Pflanze.

 

Geben wir der Natur ein Stück Natur zurück

Durch die Einbringung der Mykorrhiza-Sporen wird ein jahrhundertalter Kreislauf wieder in Gang gesetzt und zwei Partner wieder miteinander vereint. Und den Gärtner/die Gärtnerin kann sich an einem gesunden Boden, gesunden Pflanzen und bis zu 20 % mehr Ernteertrag freuen.

Das Anliegen von Gaia ist es, der Natur wieder ein Stück ureigene Natur zurückzugeben.

  

Durch den Einsatz von Gaia Ur-Erde mit Mykorrhiza kannst auch du ein Teil unseres Teams werden. Denn nur wir alle gemeinsam können es schaffen.

 

Du hast noch eine Frage? Schick uns einfach ein Email. Wir beantworten sie dir gerne 😊 

Du möchtest Gaia Ur-Erde bestellen? Hier geht es zum Online-Shop!