Die Besondere Zutat


Was ist Mykorrhiza und was hat das mit Erde zu tun?

Ur-Erde beinhaltet eine spezielle Zutat, einen Pilz. Dieser Pilz ist fähig
mit vielen verschiedenen Pflanzen eine Verbindung einzugehen. Diese Verbindung nennt sich in der Fachsprache Mykorrhiza.

Es handelt sich um eine Symbiose. Beide Parteien profitieren von der Zusammenarbeit. 

 Warum helfen Mykorrhiza Pilze im Garten?

Eine Mykorrhiza, also die Symbiose zwischen Pilz und Pflanze ermöglicht es der Wurzel, den Pilz als eine Art Erweiterung anzunehmen. Dadurch kann die Wurzel viel mehr Erdreich erschließen.

Die Pflanze bekommt Nährstoffe wie Phosphor, Kali und Stickstoff zugeliefert. Zusätzlich wird die Pflanze durch den Pilz resistenter gegen Blattläuse und andere Schädlinge. Ohne diesen Pilz fehlt einer Pflanze etwas. Herkömmliche Gemüseerden enthalten keine von diesen Pilzen.

 

 

Wo kommt der Mykorrhiza Pilz her?

Dieser Pilz kommt direkt aus der Natur, dort lebt er bereits über 100 Millionen Jahre. In der freien Natur lebt Mykorrhiza mit über 90% der Grünpflanzen zusammen. Er gehört zum Inventar eines gesunden Bodens. Das heißt auch deine Gemüsepflanzen werden ihn schmerzlich vermissen, wenn du gewöhnliche Sackerde verwendest. Wir haben eine Möglichkeit, dir Erde zur Verfügung zu stellen, die Mykorrhizen enthält und als fix fertige Mischung fungiert. 


Warum dein Beet keine Mykorrhiza Pilze beherbergt.

Wenn die Pflanzen im Winter untergegraben werden oder das Beet brach liegt, haben die Pilze keinen Symbiosepartner und die Pilze sterben ab.
In der Natur kommt nie ein "Beet" vor, die Pilze haben immer Pflanzen, mit denen sie leben können und überdauern so die Zeit.
Mit Ur-Erde kannst du deinem Beet oder Eimer zurückgeben, was er braucht. 

 

Robustere Pflanzen, mehr Ernte.

Dein Gemüse wird größer und prächtiger gedeihen. Ganz ohne irgendwelche chemischen Dünger oder Torf.
Mit Mykorrhiza wirst du bis zu 20% mehr Ertrag erwirtschaften, als mit herkömmlicher Erde. Möglich wird das in dem der Pilz das Wurzelvolumen auf das 5-fache erhöht und die Pflanzen aktiv mit Nährstoffen beliefert. Führende Studien belegen dies wie bspw. Submarian et al 2004. 

 

Ein Vergleichstest mit Kompost und Gartenerde von einem unabhängigen Tester.

Wir von Gaia Garten haben jahrelang daran gearbeitet, eine Erde zu entwickeln, welche die perfekte Mischung von Nährstoffen und Luftzufuhr aufweist. Das Ergebnis ist eine Gemüseerde, die einen widerstandsfähigen Mykorrhizastamm enthält, der besonders gut mit Gemüsepflanzen zusammenarbeitet. Außerdem ist die Erde frei von weiteren Unreinheiten und vor allem von Torf. Damit du dir keine Sorgen um das Wohlergehen des Pilzes oder deines Gemüses machen musst. 




 Klicke einfach auf „Jetzt bestellen“ und mache Mykorrhiza zu deinem Verbündeten in der Saison 2018.