Bio-Tipps


Gärtnern mit wenig Platz

Was kann ich auf meinem Balkon oder kleinem Beet anpflanzen?

Tomatenpflanzen fühlen sich in Töpfen besonders wohl, aber auch Gurken machen sich gut auf kleinstem Platz.

Kräuter oder Salate sind gute Kandidaten, sie machen sich besonders gut in Hochbeeten.
Kohlrabi und Karotten sind auch froh über einen Platz in deinem Garten.

Welche Kräuter kann man gut zu Hause ziehen?

Mediterrane Kräuter, zum Beispiel Thymian, Salbei oder auch Rosmarin sind sehr einfach zu halten.

Sie mögen besonders viel Sonne und brauchen eher karge Böden.
Oregano hat besonders aromatische Blätter, wenn die Erde nährstoffarm ist.

Wie groß muss mein Topf sein?

An sich kannst du fast jedes Gemüse im Topf pflegen, aber zum Beispiel Tomaten oder Zucchini brauchen besonders große Töpfe.

Beide brauchen einen Topf mit mindestens 35 cm Durchmesser.

Auf was muss ich beim Topf sonst achten?

Du kannst alles Mögliche als Topf verwenden, auch Plastikflaschen oder Ähnliches kann so gut recycled werden.

Achte aber immer darauf, dass überschüssiges Wasser abfließen kann, pikse ein paar Löcher hinein.

Wie ist das mit dem Hochbeet?

Ein Hochbeet ist eine sehr platzsparende und bequeme Möglichkeit, seine Pflänzchen zu ziehen. Man kann sie selber bauen oder auch fertig kaufen.

Der große Vorteil liegt darin, dass man sich nur wenig bücken muss um sich um die Pflanzen zu kümmern.
Wenn das Hochbeet viel Sonne bekommt und man gute Erde verwendet kann nichts mehr schiefgehen.

 

Erde

 

Was brauchen Gemüsepflanzen und Kräuter?

Ganz wichtig ist eine ausreichende Belüftung der Wurzeln, damit wird Schimmel vermieden und die Pflanze bleibt gesund.


Die meisten Erden beinhalten dafür Torf, das sind nicht verrottete Fasern.
Torf wird aber in der Natur abgebaut und wächst nicht nach.
Alternativ kann man Holzfasern verwenden.

Die richtige Menge Nährstoffe ist wichtig.
Du kannst bei de meisten Erde selber bestimmen, wie viel du nachdüngst.
Achte aber darauf, dass keine Chemiedünger darin enthalten sind.

Was ist Humos?

Humos ist eine Bezeichnung für den organischen Bestandteil des Bodens, er liefert Nährstoffe. Kompost ist zum Beispiel ein guter Humos Lieferant.

 

Tomaten

Wo sollen die Tomaten stehen?

Die Tomaten stellt man am besten sonnig, unter einen Unterstand.
Sie lieben die Sonne und mögen Wasser von oben nicht, daher am besten vorsichtig gießen.

Am Besten wachsen sie in Nährstoffreicher Erde und profitieren besonders gut von Symbioseorganismen wie Mykorrhizen.

Wann pflanze ich meine Tomaten ins Freie?

Tomaten sollte man nicht vor Mitte Mai aussetzen weil Mitte Mai oft noch mal Bodenfrost kommt.

Was ist dieses Ausgeizen?

Ausgeizen bezeichnet das Abreißen von Trieben, die seitlich unten wachsen.
Das fördert das Wachstum und hilft der Pflanze, sich auf den Haupttrieb zu konzentrieren.

Was mache ich, wenn die Pflanze fast umfällt?

Es gibt Bambusstäbe zum befestigen der Tomatenpflanze, die sind umweltfreundlich und viel hübscher als die künstlichen Stäbe.

Einfach neben der Pflanze einstechen und mit Bast festbinden.

 

Kräuter

 

Wo stelle ich meine Kräuter am besten hin?

Mediterrane Kräuter stellst du am besten in direkt in die Sonne.
Dazu gehören: Thymian, Salbei, Rosmarin und Oregano. Basilikum, Petersilie, Minzen oder Koriander brauchen nicht ganz so viel Sonne.

Wie gieße ich meine Kräuter?

Die Mediterranen Kräuter brauchen nur ganz wenig Wasser, während vor allem Minzen und Basilikum sehr viel Wasser "trinken".
Wenn du den Finger in die Erde drückst, und er ist feucht, dann musst du nicht gießen.

Welche Erde ist am besten?

Mediterrane Kräuter lieben sehr luftige, nährstoffarme Erde.
Andere Kräuter brauchen mäßig gedüngte Erde.

Warum ist der Dill ein bisschen eigen?

Dill keimt oft nicht und liebt die Nachbarschaft zu anderen Pflanzen, also dicht zwischen andere Pflanzen säen, aber nicht zu den Tomaten!

Wie lange leben meine Kräuter?

Thymian, Salbei, Rosmarin und Oregano überleben viele Jahre, wenn sie im Winter nicht zu sehr frieren.  
Andere Kräuter kann man im Nächsten Jahr wieder aussäen.

 

Zucchini

 

Wo werden Zucchini wie gepflanzt?

Zucchini sollte man in Sonne, mindestens 80 cm entfernt von einander, pflanzen oder in großen Töpfen mit mindestens 40 cm Durchmesser. 

Wann werden Zucchini ausgesetzt?

Zucchini werden am besten erst nach den Eisheiligen, Mitte Mai ausgesetzt.

Was mache ich, wenn eine Zucchini bitter ist?

Eine bittere Zucchini sollte man nicht essen, weil sie versehentlich einen Giftstoff gebildet hat, der eigentlich weggezüchtet ist.

Wie bekomme ich mehr Früchte?

Wenn man regelmäßig mulcht, sorgsam gießt und alle paar Wochen organisch nachdüngt, kann sich über eine gehörige Ernte freuen.

Wo lagere ich die Früchte?

Am besten bei Raumtemperatur lagern, weil sie im Kühlschrank bitter und weich werden.

 

Salat

Soll ich den Salat säen oder Pflänzchen kaufen?

Salat Pflänzchen bekommt man bei Bio Gärtnereien als fertige, kleine Pflänzchen zu kaufen.

Die Pflänzchen setzt man dann direkt ins Beet oder Frühbeet ein.

Alternativ kann man Säen und sobald man die Pflänzchen greifen kann, kann man sie in das Beet einsetzen.

Sobald sich die gesetzten Pflänzchen berühren, sollte man sie min. 20 cm auseinander setzen.

Wie setze ich Salat aus?

Salat kann man im Hochbeet, im Tischbeet oder auch in Kübeln ansetzen.
Man sollte ausreichend Platz zwischen den Pflanzen lassen, ca. 20 cm.

Wann setze ich den Salat aus?

Die Pflänzchen setzt man am besten Mitte Mai aus. 
Am Besten setzt man ihn 1 Woche zeitversetzt aus, damit nicht alle Pflanzen zugleich reif sind.

Wie lange braucht der Salat bis er reif ist?

Im Schnitt braucht der Salat ca. acht Wochen bis zur Reife.

Schädlinge

Was kann ich machen, um Schädlinge zu vermeiden?

Wenn du Kräuter wie Petersilie oder Basilikum zwischen deine Pflanze setzt, bleiben Schädlinge gerne fern.
Sonne und genügend Platz zwischen den Pflanzen ist auch ganz wichtig.

Spinnmilben mögen Wind nicht. Schau, dass deine Pflanzen immer möglichst viel Luft haben. Wenn du zu hohe Feuchtigkeit vermeidest, bist du auch schon einen großen Schritt weiter.

Was tun gegen Blattläuse?

Gegen Blattläuse kannst du eine Mischung aus 

a) 70% Wasser und 30% Rapsöl 
b) 1 EL Schmierseife und 1L Wasser

Vorsichtig aufsprühen.
a) Hilft auch gegen weiße Fliege, Spinnmilben, Gallmilben und Schildläuse.
Versuche, junge Triebe und kleine Pflänzchen nicht zu besprühen.

Was mache ich gegen Schnecken?

Am effektivsten ist immer noch absammeln oder auch Bioschneckenkorn (erhältlich in jeder Gärtnerei.)

Was kann ich gegen Krankheiten tun?

Wenn du artgerecht pflanzt, kann fast nichts schiefgehen, einfach die Abstände einhalten, nicht zu viel Düngen oder gießen.

Sollte trotzdem etwas befallen werden, dann entferne die befallenen Teile der Pflanzen sofort. 
Biospritzmittel schaffen auch Abhilfe, wenn sonst nichts hilft.