Gartenruhe im Winter? Unsere To Do Liste


Gaia Garten Blog Tipps für den Gartenwinter

Es ist genug zu tun - auch im Winter

Der eine oder andere Gartenneuling denkt vielleicht, dass im Winter der Garten und die Gartenarbeit - bis auf Schneeschaufeln - ruhen. Doch dem ist nicht so. Auch im Winter gibt es einiges zu tun, zu bearbeiten und vorzubereiten. 

Hier nun einige Tipps und Tricks, damit deine Pflanzen, dein Garten und deine Gerätschaften gut über den Winter und in den Frühling kommen. 

 

Gaia Garten Blog Tipps für den Gartenwinter Bäume und Sträucher von der Schneelast befreien

Die seit Wochen anhaltenden Meldungen aus dem Westen von Österreich machen es nur zu deutlich: Zu viel Schnee schadet den Bäumen und Sträuchern, weil diese die Last nicht mehr tragen können und einfach zer- oder abbrechen. Aus dem Grund sollte nach starkem Schneefall jeder Gartenbesitzer aktiv werden und einen Rundgang durch den Garten machen, um die Pflanzen von der Schneelast zu befreien. 

Das Entfernen von Schnee sollte jedoch vorsichtig gestaltet werden, damit die Äste und Zweige von z.B. immergrünen Sträuchern nicht zerbrechen. 

Am besten sollte nur sehr leicht an den Pflanzen per Hand oder mit einem Besen geschüttelt werden. Auch das Abkehren mit Besen oder Handbesen ist bei größeren Pflanzen möglich. 

Stabile Bäume, die schon viele Jahre alt sind (v.a. Obstbäume) müssen nur bei sehr starker Schneelage befreit werden, Immergrüne Bäume, wie Tannen oder Fichten dagegen immer. Es ist ratsam, den Schnee wegzuräumen, wenn auf den Bäumen eine Schicht von mehr als 10 cm liegt oder sich die Zweige deutlich verbiegen. 

 

Gaia Garten Blog Tipps für den Gartenwinter Kübelpflanzen reduziert bewässern

Fällt der Winter trocken aus, d.h. regnet es selten, dann sollte man an frostfreien Tagen das Gießen von immergrünen Gewächsen und Kübelpflanzen, die draußen überwintern, nicht vergessen, weil sie sonst vertrocknen können. Natürlich muss man auch die Pflanzen, die über den Winter im Keller untergebracht sind, gießen. Hier gilt die Regel: je dunkler es ist und je tiefer die Temperaturen, desto weniger Wasser. Auf Dünger sollte man in dieser Zeit ganz verzichten. 

 

Gaia Garten Blog Tipps für den Gartenwinter Bäume fällen

Wenn man einen Baum hat, der gefällt werden muss, dann ist der Winter die beste Jahreszeit dafür.  Der Baum ist frei von Laub und steht auch nicht im Saft. Und auf diese Weise kann das Holz - nach einer Lagerung von ein bis zwei Jahren - auch als wertvolles Brennholz weiterverwendet werden. 

 

Gaia Garten Blog Tipps für den Gartenwinter Frostschäden - Achtung Sonne!

Jeder freut sich über einen sonnigen Tag im Winter! Doch für einen Gärtner bedeutet das auch aktiv werden. Die Sonne kann nämlich zu Frostschäden führen, vor allem bei jungen Bäumen. Scheint die Sonne nämlich, dann erwärmt sie einen Teil der Rinde, die dann an dieser Stelle auftaut. Am Übergang zum Schatten bleibt sie jedoch gefroren. Dieser Spannungsunterschied kann zu Rissen führen. Hier kann Wasser eindringen, das bei Frost dann zu noch größeren Schäden führt - und den Baum nachhaltig schädigt, vor allem, wenn sich darin dann später im Jahr Bakterien und Schädlinge einnisten. Eine einfache Lösung ist das Umwickeln des Stamms mit Jute oder ein Weißanstrich mit Kalk. Das Weiß absorbiert die Sonnenstrahlen und erwärmt die Rinde nicht so stark. 

 

Gaia Garten Blog Tipps für den Gartenwinter Gartengeräte reinigen

Hat man es im Herbst nicht mehr geschafft, dann findet man jetzt gut Zeit dafür. Denn wenn man Gartengeräte regelmäßig reinigt, wartet und pflegt, machen sie lange Freude. Vor allem Klingen und Messer sollten geschärft werden, denn ein glatter Schnitt bietet bei Pflanzentrieben weniger Angriffsflächen für Krankheiten wie Pilze und Bakterien, als ausgefranste Stängel durch stumpfe Scheren. Hier nun einige Tipps und Tricks für die richtige Pflege von Gartenwerkzeug: 

 

Schmutz abwaschen und Rost abbürsten

Angetrocknete Erdreste werden mit einer Bürste und Wasser entfernt. Danach das Werkzeug gut mit einem weichen Tuch abtrocknen, damit die Metallteile nicht verrosten und sich die Holzgriffe nicht verziehen. Sollte es doch zu Rost gekommen sein, dann diesen einfach mit einer Drahtbürste entfernen. 

 

Messer schleifen

Für einen glatten Schnitt sind gut geschärfte Klingen das A und O. Aus dem Grund Klingen regelmäßig auf einem Schleifstein nachschleifen. Auch die Schermesser des Rasenmähers freuen sich mindestens ein Mal im Jahr auf einen Nachschliff.

 

Pflegemittel auftragen

Metallteile bleiben rostfrei und geschmeidig, wenn sie nach dem Reinigen, Trocknen und Schleifen mit einem Pflegemittel gepflegt werden. Einfach auftragen oder aufsprühen und mit einem weichen Tuche einarbeiten.
Scharniere ölen: Nach dem Reinigen und Trocknen alle beweglichen Teile gut einölen.

 

Holzgriffe pflegen

Um die Lebensdauer zu verlängern und um das Brüchigwerden, Absplittern und Verziehen von Holzgriffen zu vermeiden, sollte diese von Zeit zu Zeit mit einem speziellen Pflegemittel eingerieben werden.

 

Gartenschlauch prüfen

Wenn Schläuche lange in der Sonne liegen oder unsachgemäß aufgewickelt werden, dann können sie mit der Zeit porös werden. Aus dem Grund sollte der Schlauch einmal im Jahr überprüft werden – und das am besten bevor die Gartensaison beginnt. Hier ist bei der Reinigung darauf zu achten, ob er noch überall dicht ist oder irgendwo Knickstellen und Beschädigungen aufweist, die brüchig geworden sind. Auch die Dichtungen und Anschlüsse sollten regelmäßig geprüft werden.

 

Sachgerecht lagern

Vor allem im Winter sollten sie das Werkzeug an einem trockenen und frostfreien Platz aufbewahren. Ideal ist es, wenn es an der Wand an Haken hängt. Dadurch werden Spatenklingen und Borsten von Besen oder Laubrechen geschont.

 

Spezielle Pflege beim Rasenmäher

Vor allem beim Benzingerät sollte darauf geachtet werden, dass der Mäher entweder benzinfrei ist, da das Benzin mit der Zeit verharzt oder den Tank gefüllt lassen, jedoch ein motorpflegendes Additiv beimischen, das Verharzungen vorbeugt. Ebenfalls gehören Zündkerzen, Luftfilter und auch der Ölstand kontrolliert. Nach dem Ende der Mähsaison ist ein Ölwechsel wichtig und das Reinigen oder Erneuern der Zündkerzen. Elektro- und Akkumäher können zum Reinigen des Mähgehäuses auf den Kopf gestellt werden. Bei einem Benziner wird das Zündkerzenkabel abgezogen und das Gerät dann so auf die Seite gelegt, damit Öl nicht in Vergaser, Luftfilter und Schalldämpfer laufen kann. Das Gehäuse ausfegen und alle Grasreste mit einem Spachtel aus Holz oder Kunststoff entfernen, damit der Lack nicht beschädigt wird. Zum Schluss alles mit einem feuchten Lappen sauber wischen. Rasenmäher gehören abgedeckt und an einem trockenen Ort gelagert. An sich gehört das Gerät immer so gelagert, dass es nicht in Kinderhände kommen kann.

 

Gaia Garten Blog Tipps für den Gartenwinter Die kleinen Freunde und Helfer des Gartens nicht vergessen

Gerade bei Eis und Schnee freuen sich die Vögel über ein wohlgefülltes Futterhäuschen. Und natürlich sollte das Unterlassen von Salzstreuen auf Gartenwegen und Einfahrten selbstverständlich sein, da Salz nicht nur die Lebewesen in den Böden tötet sondern auch die Zellen der Pflanzen absterben lässt. Es empfiehlt sich besonders darauf achten, nicht mit salzgetränkten Schuhen in den Garten zu gehen. Außerdem sollte das Betreten des Rasens bei Frost überhaupt vermieden werden, da dann die Halme sofort knicken und absterben. 

 

Gaia Garten Blog Tipps für den Gartenwinter Die schönste Arbeit: Die Gartengestaltung für die nächste Saison planen

Die wohl wichtigste und vor allem genussreichste Arbeit ist die Vorbereitung auf das nächste Gartenjahr auf dem Papier. Hier ist es, vor allem bei der Planung des Gemüsebeetes wichtig gezielt Obst- und Gemüsesorten auszuwählen, die einen Einsatz von chemischen Mitteln durch die Beachtung von Mischkulturen und Fruchtfolgen vermeiden. Weiters ist zu beachten die Größe und Lage des Beetes, die Qualität des Bodens und welchen Nährstoffgehalt welche Pflanzen benötigen. Genaue Hinweise, Tipps und Tricks dazu findest du in einem unserer nächsten Blogs.

 

Einen guten Winter voll der schönsten Vorbereitungsarbeiten wünscht dir

Georgie  von Gaia Garten-Blog

 

 

 

0 Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen